Gemeinsames Essen

Jahresabschluss – Danke für einen gelungenen Abend

Das war der Jahresabschluss des Modellfliegerclubs Lienz.

Am 19. November fand unsere Weihnachtsfeier beim Kirchenwirt in Lienz statt. Nach einer kurzen Dankesrede des Vorstandes, gab uns Walter Kozubowski noch spannende Einblicke in die langjährige Vereinsgeschichte. Umso schöner, dass 60 Jahre nach Bau der Startbahn, der Artikel 16 Bescheid nach EU-VO 947 die Zukunft des Modellflugsports unseres Vereins sichert.

In aufgelockerter Atmosphäre und gutem Essen ging die sehr informative und gemütliche Feier erst in später Abendstunde zu Ende.

Spannende Rückblicke in die Geschichte des MFC-Lienz

Text: MFC-Lienz, Fotos: Martin

Packlfliegen 2022 – Saisonabschluss des MFC-Lienz

Das „Packlfliegen“ am Nationalfeiertag hat beim Modellfliegerclub (MFC) Lienz bereits langjährige Tradition. Es ist dies der offizielle Abschluss der Flugsaison – veranstaltet in Form eines Wettbewerbes.

Ziel ist es, mit Seglern / Elektroseglern in 4 Durchgängen (mit zusätzlicher Jugend- und Seniorenwertung) eine möglichst punktgenaue Landung zu absolvieren. Zuvor jedoch muss das Modell noch heil durch ein enges Tor ge­steuert werden. Da kann es schon einmal vorkommen, dass ein Flugzeug unliebsame Erfah­rungen mit den Torstangen macht. Namensgeber für diese Veranstaltung ist das „Packl“, welches jeder Teilnehmer als Nenngeld gibt. Bei der Siegerehrung sucht sich der Pilot in der Reihen­folge der Wertung sodann seinen Preis aus dem Paketberg aus.

Die kleinste Distanz zwischen Messpunkt und Segler schaffte heuer Kurt Sporer aus Innsbruck mit unglaublichen 7 cm!

Sieger in der Gesamtwertung (und gleichzeitig Jugendsieger) war Manuel Gomig (MFC-Lienz) vor Kurt Sporer (MBG Hall) und Karlheinz Zink (MFC-Lienz).

Bei den Jugendlichen, die ca. ein Viertel der Teilnehmer ausmachten, sicherten sich Manuel Gomig und Mario Dietrich die ersten beiden Plätze. Dritter wurde Michael Jenkner jr.

In der Seniorenwertung siegte Kurt Sporer vor Karlheinz Zink und Werner Stanglechner.

v. l. n. r. Obmann Stv. Walter Homolar, Kurt Sporer (2. Platz), Manuel Gomig (1. Platz), Karlheinz Zink (3. Platz), Obmann Arne Hils
v. l. n. r. Obmann Stv. Walter Homolar, Michael Jenkner jr. (3. Platz), Manuel Gomig (1. Platz), Mario Dietrich (2. Platz), Obmann Arne Hils
v.l.n.r. Obmann Stv Walter Homolar, Werner Stanglechner (3. Platz), Kurt Sporer (1. Platz), Karlheinz Zink (2.Platz), Obmann Arne Hils

Dieser Ziellandewettbewerb mit heuer 23 Teilnehmern läutet das offizielle Ende der Flugsaison am Modellflugplatz ein.

Der MFC-Lienz mit seinem Obmann Arne Hils darf auch heuer wieder auf ein erfolgreiches und vor allem unfallfreies Jahr 2022 zurückblicken. Momentan hat der Verein 57 Mitglieder, davon 12 Jugendliche. Die Jugendarbeit liegt dem Lienzer Modellfliegerclub besonders am Herzen. Daher gibt es eigene Trainer am Flugplatz, die den Jugendlichen diese interessante und vor allem sinnvolle Freizeitgestaltung näherbringen.

Das Teilnehmerfeld des Packlfliegens 2022

In den kommenden Monaten wird natürlich auch weiterhin – je nach Witterung – fleißig trainiert, geflogen und gebaut. Für die kommende Flugsaison sind schon wieder einige Veranstaltungen geplant.

Text und Fotos: Markus Kozubowski   

2. E-RES Dolomitenpokal in Lienz

Bereits zum 2. Mal fand Ende Juli am Lienzer Modellflugplatz der „E-RES Dolomitenpokal“ statt. Der Name ist angelehnt an die früheren „Internationalen Dolomitenpokalfliegen“, die in Lienz abgehalten wurden.

Alle 22 Teilnehmer des 2. E-RES-Dolomitenpokalfliegens am Modellflugplatz in Lienz / Osttirol

Der Schwerpunkt in der Klasse E-RES liegt im Fliegen und Landen. Die Abkürzung RES steht für Rudder (Seitenruder), Elevator (Höhenruder) und Spoiler (Landeklappe). Querruder ist keines erlaubt. Die Spannweite der E-Segler ist auf 2 m begrenzt. Beim Antrieb gibt es keinerlei Einschränkungen. An Bord des Modells muss ein Logger sein, der in 90 m Höhe oder nach 30 Sekunden den Motor ausschaltet. Anschließend geht es darum, nach 6:30 Minuten (innerhalb einer Rahmenzeit von 9 Minuten) eine Ziellandung hinzulegen. Entscheidend ist nach dem Stillstand des Modells der Abstand der Rumpfspitze zum markierten Landepunkt. Der Wettbewerb beginnt mit den Vorrunden. Die daraus Führenden fliegen am Ende ein „Fly-off“ als Finale.

Taktik

Beim Bewerb legt sich jeder eine individuelle Taktik zurecht: Einige starteten gleich zu Beginn der Rahmenzeit und spekulieren damit, im „Notfall“ einfach noch einmal zu landen und einen zweiten Versuch zu unternehmen. Andere beobachten zuerst die anderen Teilnehmer, um herauszufinden, wo gerade gute Thermik ist. Jedenfalls muss die Zeit immer im Auge behalten werden, um sich nicht am Ende zu „verspekulieren“. Der Helfer unterstützt den Piloten hierbei. Zu beachten ist u. a., dass man bei einer Zwischenlandung kurz den Akku vom Regler trennen muss, um den Logger zu reseten. Erst dann ist ein Folgestart möglich.

Ergebnisse

Der MFC Lienz freute sich über die große Beteiligung von 22 Piloten aus Österreich und Deutschland.
1. Platz: Marco Bierbauer (SFC-Fürstenfeld)
2. Platz: Herbert Dietrich (MFC-Lienz)
3. Platz: Georg Kraus (MFC-Hallwang)


Gleichzeitig wurde die Tiroler Landesmeisterschaft durchgeführt:
1. Platz: Herbert Dietrich (MFC-Lienz)
2. Platz: Stefan Sporer (MBG-Hall)
3. Platz: Peter Dietrich (MFC-Lienz)


Die morgendliche „Weltuntergangsstimmung“ (in Form von einem heftigen Gewitter mit Starkregen) verschwand so schnell, wie sie gekommen ist und belohnte die Teilnehmer mit einem guten Flugwetter. So kam auch der gesellige und kulinarische Teil nicht zu kurz.
Eine besondere Ehre für den MFC-Lienz war es, gleich zwei Vertreter des Österreichischen Aeroclubs in Lienz begrüßen zu dürfen: Peter Zarfl (Bundessektionsleiter für Modellflug) und Ulrich Weber (Landessektionsleiter für Tirol).
Ein großes Dankeschön gebührt allen Helfern, die für den reibungslosen Ablauf dieses Wettbewerbes gesorgt haben!

Fotos und Text von Markus Kozubowski

Der gewählte Vorstand: Martin Poppeller, Werner Stanglechner, Arne Hils, Dominik Herzog, Hannes Libiseller, Walter Homolar.

Generalversammlung mit Neuwahlen

Vor kurzem hielten wir unsere jährliche Generalversammlung bei angenehmen Temperaturen vor der Clubhütte an der Amlacher Straße ab. Obmann Arne Hils blickte gemeinsam mit seinem Team auf ein intensives und durch die Pandemie geprägtes Jahr zurück. Viele Einnahmequellen fielen teilweise oder ganz weg, die Fixkosten sind jedoch geblieben.

Jugendarbeit im Verein
Der MFC-Lienz hat aktuell 56 Mitglieder mit einem beachtlichen Jugendanteil von 20%. Die Jungpiloten werden durch Fluglehrer unterstützt und genießen so durch den Verein viele Vorteile.

Höhepunkte im Vereinsjahr
Trotz aller Widrigkeiten gab es schöne Höhepunkte und Erfolge zu verbuchen, so z. B. den „1. E-RES Dolomitenpokal Lienz“, bei dem 32 Segelflugpiloten aus ganz Österreich und Deutschland teilnahmen. Im September fungierte der Modellflugplatz wieder als Hubschrauberstützpunkt für den Dolomitenmann. Im Oktober besuchte Modellflugweltmeister Gernot Bruckmann den MFC-Lienz und zeigte atemberaubenden Kunstflug. Ebenfalls im Oktober fand das traditionelle „Packlfliegen“ als offizieller Saisonausklang statt.
Zahlreiche Wettbewerbsteilnahmen und Stockerlplätze der drei Brüder Fritz, Herbert und Peter Dietrich rundeten das Vereinsjahr des Lienzer Modellfliegerclubs ab.

Wahlen
Bei der heurigen Generalversammlung musste laut Vereinsstatuten wieder eine Wahl abgehalten werden. Der Vorstand bleibt nahezu unverändert, nur Martin Poppeller übernimmt das Amt des Kassierstellvertreters von seinem Vorgänger Marvin Hils:

  • Obmann: Hils Arne
  • Obmann Stv.: Homolar Walter
  • Kassier: Stanglechner Werner
  • Kassierstv.: Poppeller Martin
  • Schriftführer: Libiseller Hannes
  • Schriftführerstv.: Herzog Dominik


Ehrungen:
Obmann Arne Hils durfte Urkunden an folgende Personen überreichen:

  • Dr. Kovatschev Georgi: Ehrenzeichen in Silber für 25 Jahre Mitgliedschaft im Österreichischen Aeroclub
  • Jenkner Michael jr.: Erfolgreiche Ablegung der C-Prüfung

Text und Fotos: Markus Kozubowski

RC-RES Österreich Pokal 2020

Beim RC-RES Österreich Pokal konnten die Brüder Peter und Herbert Dietrich einen weiteren Erfolg verbuchen. Mit 79 Teilnehmern an 11 verschiedenen Flugplätzen in ganz Österreich holte sich Herbert den Gesamtsieg. Einen weiteren Spitzenplatz erreichte Peter mit den 9. Platz.

Erfolgreiche Nachwuchstalente beim Lienzer Modellfliegerclub

Der Verein blickt unter Obmann Arne Hils trotz Corona auf ein erfolgreiches Jahr zurück

Vor kurzem hielt der Modellfliegerclub (MFC) Lienz – coronabedingt verspätet und im Freien vor der Clubhütte – seine Generalversammlung ab. Der vor einem Jahr neu gewählte Vorstand mit Obmann Hils Arne durfte auf ein besonderes, aber den Umständen entsprechend gutes und erfolgreiches Vereinsjahr zurückblicken. Die Zeit wurde unter anderem für Reparatur- und Renovierungsarbeiten an der Clubhütte und im Fluggelände genutzt. All diese Arbeitsleistungen erfolgten unentgeltlich durch die Mitglieder.

Trotz der Coronasituation gelang es, aktiv an Wettbewerben und Veranstaltungen mitzuwirken. So nahmen die Brüder Herbert und Peter Dietrich an insgesamt sieben Modellflugwettbewerben teil. In der Jahreswertung belegte Herbert Dietrich den ersten Platz und wurde österreichischer Meister in der Elektroseglerklasse „E-RES“. Peter Dietrich belegte in der Gesamtwertung den ausgezeichneten 7. Platz.

Der Modellflugplatz an der Straße nach Amlach war auch Austragungsort für ein nationales Trainingslager für die Modellfliegerklasse „RC III“. Hier durfte der Verein auch den mehrfachen Weltmeister Gernot Bruckmann als aktiven Teilnehmer und Trainer begrüßen. Bruckmann ist immer wieder zu Gast am Modellflugplatz Lienz.

Im Zuge der Generalversammlung überreichte Obmann Arne Hils auch wieder einige Ehrungen: Die Jugendlichen Theodor Schuster und Maximilian Homolar absolvierten erfolgreich die ABC-Prüfung (Aeroclub Leistungsprüfung), bei der unter anderem das bruchfreie Landen und fliegerisches Können in Form des Fliegens von Figuren unter Beweis gestellt werden müssen.

Fritz Dietrich freute sich über das Goldene Ehrenzeichen für 40 Jahre Mitgliedschaft beim Österreichischen Aeroclub, Adolf Bergmeister wurde mit dem Silbernen Ehrenzeichen für 25 Jahre Mitgliedschaft beim Aeroclub geehrt. Der MFC-Lienz zählt momentan ca. 60 Mitglieder, einen beachtlichen Teil davon – etwa 20 Prozent – machen Jugendliche aus. Auch in Zukunft soll die Jugendarbeit im Verein einen Schwerpunkt bilden.

Am 24. Juli findet ein „E-RES“-Bewerb am Modellflugplatz in Amlach statt, Interessierte können sich dort – unter Einhaltung der Coronabestimmungen – einfinden oder Informationen über das Modellfliegen einholen.

Redaktion: Dolomitenstadt, Bericht u. Foto: Kozubowski Markus